PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
  • Summer Sale - 25% Rabatt
  • schnell sein, dabei sein!
Angebote in:
Angebote noch:
Kunstvolle Handarbeit
30 Tage Rückgaberecht
Persönliche Beratung 09366 / 9823540

Chemtrails – Nur Humbug und Verschwörungstheorie? - Teil 3

 

Letzte Woche fanden wir heraus, dass es sich bei den häufig beobachteten Kondensstreifen nicht um gewöhnliche Kondensstreifen handeln kann. Im Internet wimmelt es von verschiedensten Theorien. Sehen wir uns diese einmal an.

Zuvor aber noch ein kurzer Rückblick zum letzten Teil 2. Dort hatten wir verschiedene Thesen aufgestellt. Die erste These lautete: „Kondensstreifen können nur unter den oben genannten Wetterbedingungen (mind. 70% Luftfeuchtigkeit und mind. – 40 Grad Celsius) entstehen.“ Wir haben darauf hingewiesen, dass es meist für den Laien nicht möglich ist, einen Nachweis zu erbringen, welche Bedingungen in einer spezifischen Höhe herrschen. Hier ein Link eines Videos das eine Abhilfe dieses Problems zeigt und ein Link zu einer Wetterseite mit den benötigten Daten. Viel Spaß beim eigenen Experimentieren!

http://youtube.com/watch?v=Od-WuzfXxig
http://wetter3.de

Ferner sind ein paar Internetseiten aufgeführt. Hier finden Sie Apps und deren Anwendung, mit denen Sie, wenn Sie ein Passagierflugzeug beobachten, die Fluggesellschaft, Flugnummer, Flughöhe und Fluggeschwindigkeit ablesen können. Somit ist es Ihnen möglich, wenn Sie mit den oben gezeigten Informationen arbeiten, genau herausfinden können, ob ein Flugzeug in spezifischer Höhe auch wirklich einen gewöhnlichen Kondensstreifen ausbilden kann. Machen Sie sich auf die eine oder andere Überraschung gefasst. Viel Spaß dabei! 

http://artikel.softonic.de/web-app-der-woche-flugverkehr-in-echtzeit-verfolgen
http://asklubo.com/de/reisen/flug-verfolgen-im-internet-so-geht-s
http://blog.streitenberger.net/2010/10/fluge-online-auf-der-karte-verfolgen.html
http://appsundco.de/iphone/apps/reisen/flightradar24-pro/ 

Diese Informationen liegen nur für Passagierflugzeuge vor. Bei Militärflugzeugen sind diese Daten nicht öffentlich zugänglich. Zumindest kann man aber eben auf diese Weise auch herausfinden, ob das beobachtete Flugzeug militärischer Art ist. Es ist sicherlich interessant zu beobachten, welche „Kondensstreifenmuster“ zu welchen Zeiten und Wetterlagen von Passagierflugzeugen oder eben Militärmaschinen kreiert werden. 

Genug vom Rückblick nun. Lassen Sie uns nun die verschiedenen Theorien zu den „ungewöhnlichenKondensstreifen“ ansehen.
1. Der erste große Begriff, den wir finden, ist „Geoengineering“.
2. HAARP wird mit diesem Phänomen immer wieder in Verbindung gebracht.
3. Preisgestaltung von Lebensmitteln mittels Wetterkontrolle. 

Sicherlich gibt es noch mehrere Begriffe und Punkte. Doch lassen Sie uns erst einmal diese drei ansehen. Bewusst werden diese Punkte nicht gänzlich durchgegangen, da dies sonst den Rahmen dieses Berichtes sprengen würde. Viele weitere Links laden aber dazu ein, sich mit dem einen oder anderen Zusammenhang näher auseinander zu setzen. 

Beginnen wir mit dem ersten Punkt „Geoengineering“. Unter diesen Begriff versteht man die künstliche Beeinflussung des Wetters und Klimas unseres Planeten und spezifischer Regionen. Es ist klar, dass eine solche Möglichkeit auch in einen kriegerischen Kontext benutzt werden kann. Das Welsbach-Patent wird in diesem Zusammenhang immer wieder genannt. Hier ein Link zu diesem Patent. 

http://chemtrails.ch/pdfs/WELSBACH-PATENT.pdf 

Dieses Patent erklärt, wie man durch das Ausbringen von spezifischen Substanzen in der Atmosphäre der Klimaerwärmung entgegenwirken kann. Durch Flugzeuge sollen spezifische Substanzen ausgebracht werden. Diese sollen die Strahlen, welche vom Kosmos kommen, zu einem großen Teil zurückwerfen.
In weiteren wissenschaftlichen Diskussionen wird darauf hingewiesen, dass das Ausbringen solcher Substanzen dazu führen würde, dass der Himmel immer mehr in einen weißlichen Ton erscheinen würde. Bei den genannten Substanzen handelt es sich um Welsbach-Materialien und Metalloxide  (Barium, Strontium, Titan und Aluminium). 
Sie bemerken, dass dies alles im Konjunktiv geschrieben ist, da von offizieller Seite dies nur ein theoretisches Gebilde ist, welches in der Praxis keine Anwendung findet. 

Die Beeinflussung des Wetters hat eine lange Geschichte. Jeder Weinbauer kennt es. Hier werden oft mit Fliegern Silberiodide ausgebracht, damit die Wolken den Regen an spezifischen Stellen abgeben und dieser nicht in Form von Hagel die Ernte zerstört. Man sieht, wir beschäftigen uns als Menschheit schon lange mit dem Thema Wetterbeeinflussung. 

Aber was uns doch interessiert ist, ob das oben genannte Verfahren heute schon in der Praxis Anwendung findet. Gibt es dazu Anhaltspunkte, die dies nahe legen?
Laut Welsbach-Patent wären das Folgende:
a) Ausbringung von chemischen Substanzen mittels Flugzeugen in der Atmosphäre
b) Nachweis von erhöhten Konzentrationen spezifischer Welsbach-Materialien und Metalloxide
c) Nachweis, dass der Himmel einen höheren Weißanteil im Vergleich zur Vergangenheit aufweist 

Die ungewöhnlichen Kondensstreifen, welche Grund dieses Artikels sind, legen nahe, dass Punkt a) erfüllt ist. Ferner wird Punkt c) im 1. Teil schon ausgiebig an Hand von Foto’s dargestellt. Wie steht es nun mit Punkt b)? Können in der Atmosphäre Substanzen wie z.B. Barium, Strontium, Aluminium und Titan nachgewiesen werden? Seit Jahren wird von einem Anstieg dieser Substanzen weltweit gesprochen. Es gibt eine Vielzahl von Internetseiten, welche viele Laborergebnisse zeigen, die dies untermauern.

Hier einmal zwei Beispiele:
http://geoengineeringwatch.org/lab-tests/
http://sauberer-himmel.de/untersuchungen/ 

Gerne kann man solche Tests auch selbst durchführen oder Proben in einem Labor untersuchen lassen. In oben genannten Internetseiten finden Sie Hinweise dazu. Testen Sie am besten in regelmäßigen Abständen Wasseransammlungen, welche nur von Regenwasser gespeist werden. So muss jeder Eintrag von Partikeln jeglicher Art über die Luft und das Regenwasser geschehen. 

Ein Anstieg dieser Substanzen bringt für Mensch und Natur wesentliche Probleme mit sich. Spezifische Krankheiten steigen in den letzten Jahren stark an. Eine dieser Krankheiten ist Alzheimer. Diese wird mit einem Anstieg von Aluminium in Gehirn in Zusammenhang gebracht. Sollte dies uns nicht nachdenklich stimmen? Hier ein paar Links von Internetseiten welche mögliche Krankheitsfolgen von den ungewöhnlichen Kondensstreifen zeigen. Hier sei vorweg noch angemerkt, dass man in den ChemtrailsNanopartikel vermutet. 

http://portal.mytum.de/pressestelle/pressemitteilungen/NewsArticle_20110729_101739
http://globalskywatch.com/chemtrail-illness.html#.U-PqAPl_saA
http://blissmaybe777.wordpress.com/2013/04/19/chemtrail-related-illnesses/
http://geoengineeringwatch.org/chemtrails-in-the-air-causing-cancer-and-other-illness/
http://morgellons-faserkrankheit.de/strahlung-chemtrails/chemtrails.html
http://chemtrail.de/?p=6485 

Der zweite Punkt „HAARP“ wird immer wieder in Zusammenhang mit Chemtrails gebracht. Ob HAARP nun eine zivile oder militärische Forschungseinrichtung ist, sollte an dieser Stelle unwichtig sein. Es ist doch vielmehr von Interesse, was man mit dieser Anlage alles tun kann. Auf folgenden Internetseiten und Youtube-Beitrag findet man einen genaueren Überblick über dieses Thema. 

http://zeitenschrift.com/news/haarp-die-geheimen-wettermacher#.U-PtAvl_saA
http://youtube.com/watch?v=VFePawnIhGw
http://alaska-info.de/a-z/haarp/alaska_haarp1.html
http://wahrheitssuche.org/haarp.html
http://dl2yg.darc.de/technikwis/haarp.html
http://anothervision.de/fotogalerie/haarp-wolken-und-chemtrails/
http://wahrheitskrieg.blogspot.de/2009/03/harrp-die-waffe-der-bankerelite-zur_29.html 

Die Punkte hier einmal im Überblick. In der ersten Spalte finden Sie die offiziellen Einsatzbereiche vonHAARP und in der zweiten Spalte weitere von Wissenschaftlern bestätigte Einsatzgebiete.

Offizielle Einsatzmöglichkeiten:
a) EMP-unempfindliche Kommunikation und Ortung eigener und fremder Flugobjekte
    und getauchter U-Boote mittels ELF-Wellen.
b) Durchstrahlung größerer Gebiete der oberen Lithosphäre (Erdmantel) zur
    Ausspähung unterirdischer Aktivitäten und Bauten über große Distanzen hinweg. 

Weitere Einsatzmöglichkeiten:
c) Bewusstseinsmanipulation 
d) Gezielte Induktion von Krankheitsmustern
e) Globale Wettermanipulation
f ) Manipulation geophysikalischer und ökologischer Systeme
g) Abschirmung von Flugkörpern 

Dass es von Vorteil für die Anwendungen von HARRP wäre, in einer spezifischen Höhe eine Schicht vorzufinden, welche mit Metallpartikeln angereichert ist, ist überaus einleuchtend. Und anscheinend werden ja mit den Chemtrails Aluminium und Titan in einer spezifischen Höhe ausgebracht.

Polymerstränge, die mit diesen Partikeln verbunden sind, helfen diese Partikel für lange Zeit in dieser Höhe schweben zu lassen. Erklärt dieses Phänomen auch die sogenannten Riffelwolken, welche sich unabhängig von Luftströmungen tagelang an einer Stelle halten können? Keine natürliche Wolke unseres Planeten kann von sich seine Position regulieren. 

Oft denkt man, dass es nur eine solcher Anlagen wie HAARP auf diesem Planeten gibt. Doch es wimmelt nur von solchen Anlagen. Zwar unterscheiden sich die Bauarten, doch grundsätzlich können mit diesen Anlagen ähnliche Dinge getan werden. 
Wie sieht es nun mit dem letzten aufgeführten Punkt aus. Könnte es wirklich möglich sein, den Preis mittels Wetterkontrolle zu steuern? Wenn man bedenkt, dass man bestimmen kann, wo es wieviel regnet und wo nicht, dann ist diese Frage damit beantwortet. Regulation der Lebensmittelpreise, Steuerung der Finanzmärkte und Enteignung der Farmer sind nur ein paar mögliche Dinge, die mit einer solchen Kontrolle einhergehen.

Auf der Internetseite http://farmwars.info/?p=8970#more-8970 wird dieser Punkt unter dem Aspekt des Landwirts betrachtet. Es wird auf gängige Methoden hingewiesen, welche in den U.S.A. heute bereits rege Anwendung finden. Es mutet schon merkwürdig an, dass der Konzern Monsanto über patentierte Pflanzen verfügt, welche trotz eines erhöhten Aluminiumgehaltes im Boden und starken Dürren gut gedeihen. Gemäß dem Großkonzernmotto: Erschaffe ein Problem und biete dann die Lösung an.
Es besteht sicherlich kein Zweifel mehr darüber, ob es ungewöhnliche Kondensstreifen Chemtrailsgenannt gibt. Welche negativen Dinge damit einhergehen können und zum Teil auch heute schon umgesetzt werden, wurde kurz angeschnitten.
Machen Sie sich über die Themen schlau, welche Sie näher interessieren. Die ersten Hinweise für das erste Stöbern haben Sie.


Nächste Woche wollen wir mal sehen, ob es Lösungen zu diesen Punkten für uns gibt, oder wir hilflos ausgeliefert sind. Gibt es da nicht ein Sprichwort, dass Gott die Liebe nicht für alle Herausforderungen eine Lösung schon parat hält. Dann lassen Sie uns diese finden und anwenden! 
 
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
-18
Akasha Säule® Akasha Säule®
3.750,00 € 4.550,00 € *