PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
  • Summer Sale - 25% Rabatt
  • schnell sein, dabei sein!
Angebote in:
Angebote noch:
Kunstvolle Handarbeit
30 Tage Rückgaberecht
Persönliche Beratung 09366 / 9823540

Emotionen leben und zulassen

Seid gegrüßt, hier spricht Andronia – Götterbote aus der Lichtsphäre von Sirius. Heute spreche ich über etwas was das Allerwichtigste in Eurem Herzen sein sollte, ist die Glückseligkeit.

Was bedeutet Glückseligkeit; Glücklichsein;  Ich bin glücklich – Was ist dieser Zustand?

Dieser Zustand hat mit Euren Emotionen zu tun – Eurer innere Welt der Emotionen. Ihr seid Seelen, die Emotionen haben, aber viele von Euch auf Erden leben diese Emotionen nicht – sie lassen es nicht fließen. Und noch schlimmer: Sie verachten sehr viele Emotionen in sich, und werden dadurch sehr emotional-los. Emotionen sind Gefühle in Eurer Seele und Ihr seid Gefühl – und ich meine alle Emotionen. Ich rede nicht von den sortierten Emotionen wie nur Freude, sondern auch die negativen Emotionen wie Ihr sie benennt, wie Wut, Zorn, und so weiter. All diese Emotionen gehören zu Eurer Seele. Was ist der Unterschied zwischen einer Emotion, die gelebt wird und einer Emotion, die unterdrückt wird. Wie geht man am besten mit einem emotional geladenen negativen Gefühl um? Es ist ganz einfach. Solltet Ihr ein Wutgefühl in Euch haben, so lasst es einfach fließen durch Euch. Betrachtet es und transformiert es durch Erkenntnis. Aber Ihr gebt dem gar keine Chance, Ihr unterdrückt dieses Gefühl, oder Ihr lebt es in einer negativen Form aus, indem Ihr´s explosiv durch Euch lasst, und es verurteilt, daß die Wut da ist, und somit ist die Wut dann zerstörerisch, oder der Hass.

Wenn Ihr aber in Euch seid, und dieses Gefühl gewährleistet und es fließen lasst, und hinterher nachdem Ihr erkennt, daß die Wut in Liebe transformiert werden soll, so kommt Ihr in die Glückseligkeit. Die Glückseligkeit ist ein Zustand, in dem Ihr lernt, Euch selbst zu leben als Seele. Die Natur ist immer der Lehrmeister, denn sie ist das Ebenbild Gottes. Die Natur zeigt Euch, wie sie ist, zu sein für Euch Menschen wichtig zu verstehn, daß auch die Natur alles durchfließen lässt. Siehat ihre fruchtbare Zeit, sie hat ihre gebende Zeit, und somit hat sie ihre nehmenden Zeiten. Sie hat die aufbauende Zeit, aber sie hat auch die zerstörende Zeit, und sie verachtet sich nicht, denn sie weiß: Alles ist ein Prozess, und so ist es mit Euch. Nur seid Ihr noch mit einem Bewußtsein behaftet des "Jetzt-Zustands", daß Ihr Euch bewußt werdet, wer Ihr seid, das Glückseligkeit eine Wahl ist eurerseits. Ihr müßt es nur wählen. Ihr müßt wählen, glücklich zu sein, dann werdet Ihr es sein. Und wenn Ihr das wählt, dann werdet Ihr Seelen sein, die alles fließen lassen, die nichts verurteilen, die sich nicht verurteilen, die sich allem, was sie erleben, in Freude begegnen, die auch die negative Seite umarmt und liebt und willkommen heisst, und lernt durch Weisheit zu vergeben, zu verzeihen, dann tauchst Du wieder ein in die Glückseligkeit – durch Vergeben und Verzeihen.

Ich will aber damit nicht sagen, daß wenn Ihr vergeben habt und verziehen habt, daß Ihr Euch deswegen mit der Person, die Euch weh getan hat, weiterhin zusammen seid oder in Kontakt seid, sondern, wenn etwas für Euch nicht gut ist, und Ihr eine Trennung benötigt, dann trennt Ihr Euch. Nur meine ich damit, daß diese Trennung in Liebe geschehen sollte, in Verzeihen, man muß aber nicht damit in Kontakt bleiben, aber die Gedanken sind positiv. Darum und daran geht es. Darum geht es, daß man positiv bleibt, und positiv ist, und schön in seiner Welt der Gedanken, egal wie schmerzhaft der Prozeß war.

Und nun kommen wir zum Schmerz. Der Schmerz ist etwas wunderbares; auch das habt Ihr zu der negativen Welt gebracht. Negativität ist bewertet in Eurem Weltendasein als etwas Schlimmes, was Schweres. Negativität ist in meiner Welt ein Prozeß, der uns lehrt, zu wachsen. Und der Schmerz ist ein Prozeß, der Euch zum wachsen fordert. Ohne Schmerz könntet Ihr nicht wachsen. Ohne Schmerz könntet Ihr nicht verstehen; es ist ein Zeichen, das Euch ganz deutlich und klar zeigt, Ihr seid nicht im Gleichgewicht; er ist eine Glocke, eine Alarmglocke, daß etwas nicht stimmt – es ist nicht im Gleichgewicht. Darum umarmt den Schmerz, erkennt den Schmerz als Wächter des Lichtes, der Euch dient.

Glückseligkeit erreicht Ihr durch Zufriedenheit, durch Liebe zu Euch; durch Liebe zu Allem, und durch die Wahl dessen, daß Ihr Freude jetzt seid, und das die Freude dann nur dann sein kann, wenn Du alles bis zum tiefsten Detail Eurer Seele liebst, und nichts mehr verachtest. Das ist die Weisheit, zu sehen, nichts wird bewertet, nichts wird beurteilt. Durch Eure Bewertung erschafft Ihr Hass. Ihr habt Probleme auf Eurer Erde wegen Völkerwanderungen? Denkt einmal darüber nach über dieses. Probleme erschafft Ihr. Angst erschafft wieder Probleme. Es ist genug für alle da. Wenn Ihr das so seht, ist es so. Darum ist es wichtig, nicht zu werten über Situationen, über Menschen, Ereignisse. Ratschläge zu geben ist förderlich und weise, von denen rede ich nicht. Deinem Freund den Rat zu geben, wenn er etwas tut, was nicht gut ist, dann stehe weise da mit dem Rat, mit dem Zeigefinger der Liebe, das ist gut, weil damit gibst Du einen Hinweis; Du hilfst wie der Engel, der Dir hilft über die Brücke zu gehen, wenn Du Angst hast, und er Dir Vertrauen schenken will. Du kannst es annehmen in dem Moment oder nicht. Das ist was anderes. Beurteilen und Verurteilen ist immer mit Hass verbunden, mit Zorn, mit Angst und Wut, mit Neid, von dem rede ich – das muß aufhören in Eurem Herzen, sonst könnt Ihr nie glückselig sein.

Glück ist, wenn der Mensch zufrieden ist, wenn der Mensch beginnt zu teilen. Hier, die meisten sind gierig, sie rennen, sie rennen gierig nach allem, weil sie sich so wertlos fühlen, brauchen sie. Ein glücklicher Mensch teilt, er teilt mit dem, was er hat. Ein glücklicher Mensch will alle Menschen um sich glücklich sehen. Ein glücklicher Mensch hat keine Furcht und keine Angst, er strahlt voller Freude, voller Kraft und voller Schönheit, ist weise und ist ein Ratgeber für alle Seelen. Ein glücklicher Mensch hat unendlich viel Energie. Wenn Ihr müde seid, wenn Ihr krank seid, wenn Ihr schwach seid, dann seid Ihr nie glücklich, und wart nicht glücklich, denn wenn Ihr es wärt, würdet Ihr nicht schwächeln und kränkeln. So wie Ihr ausschaut jetzt, so seid Ihr in Eurer Seele, in Eurer Sturktur, in Euren Gedanken, denn Eure Gedanken formen Euch. Eure Gefühle formen Euch, Eure Glaubensstruktur formt Euch; und bist Du voller Glückseligkeit, so wirst Du geformt zu einer Schönheit, zu einem Gott oder Göttin. Das Schöne von innen wird nach außen gezeigt. Die Präsenz von Glücklichsein wird sich immer zeigen. Du wirst strahlen, und Du hast kein Interesse, kein Verlangen zu zerstören, zu töten, zu vernichten. Du hast nur eins: zu teilen.

Menschen, die glücklich sind, teilen ohne Angst. Sie sind nicht gierig und horten. Und ich rede nicht, daß man sich etwas zur Seite tut, um ein wenig Guthaben zu haben; davon spreche ich nicht!

Ich rede von übertriebenem Horten, horten, wo der Mensch nicht geben kann wenn er hat. Wenn andere betteln und bitten weil Du Angst hast zu verlieren? Wenn Du das tust, hast Du kein Glück in Dir wirklich. Menschen, die besitzen ohne glücklich zu sein, sind nur hortende, egoistische, klein denkende, zerstörende Ego-Menschen. Aber wahrhaftige glückselige Seelen sind gebende, liebende, fröhliche, lebendige Seelen.

Seid gegrüßt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.