PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
  • Summer Sale - 25% Rabatt
  • schnell sein, dabei sein!
Angebote in:
Angebote noch:
Kunstvolle Handarbeit
30 Tage Rückgaberecht
Persönliche Beratung 09366 / 9823540

Ihr seid Schöpfer

Andronia, Götterbote aus der Lichtsphäre Sirius, seid gegrüßt, Ihr Menschenkinder.

 

Wir sprachen über die Realität, wir sprachen, was ist die Realität, wie wird sie erschaffen? Was ist die

Zukunft? Wie wird sie erschaffen?

 

Ich habe Euch erklärt, daß die Zukunft kein festgelegtes Feld ist. Es wäre grausam, wenn dem so ist. Euch wurde einst vor langer Zeit verkündet, daß es Schicksal gibt, alles ist vorbestimmt; dies möchte ich klären. Was ist vorbestimmt, und was nicht.

 

Bevor Ihr geboren werdet, bevor Ihr Euch entscheidet,  auf dem Planeten Erde oder wo auch immer Ihr Euch reinkarniert, besprecht Ihr das mit Euren Gefährten, mit Euren Engelsgefährten, Brüder des Lichtes; das sind Worte, die ich benutze, damit Ihr verstehen könnt. Ihr besprecht, wann will ich geboren werden, wo will ich geboren werden, an welchem Ort, welche Eltern wähle ich mir, welchen Seelen möchte ich begegnen. Was ist für meine Entwicklung wichtig, wohin will ich, was will ich erreichen.

 

Ihr habt einen Plan, eine Aufgabe, Visionen; das wird alles festgelegt. Alles wird festgelegt für Dich als Seele. Du wählst, Du entscheidest. Das ist festgelegt – richtig! Und dann wirst Du geboren, und Dir wird alles genommen an Erinnerungen – warum wird Dir alles genommen als Seele, welchen Sinn hat es?

Es hat den Sinn, daß Du den Weg, den Du gewählt hast, wirklich auch lernbar gehen kannst, so daß Du den Seelen, denen Du begegnest, die vielleicht einstmal Dein Vater war, deine Geliebte oder deine Schwester, oder was auch immer, neutral begegnen kannst.

Neustart – so daß Du nun unvoreingenommen bist. So das Du absolut neu und klar beginnen kannst, den Weg Deiner Entwicklung zu gehen, denn der Planet Erde, Materie, auf der Du geboren wirst, Dich reinkarnierst, ist ein Spielfeld. Es ist ein Spielfeld, auf dem Du Dich bewegst. Du darfst hinunter; sagen

wir das einmal so in den Worten, um zu lernen auf diesem Spielfeld. Und ich will Euch ganz bewusst sagen, Euch Menschenkinder, NICHT zu kämpfen eigentlich – den Kampf habt Ihr erschaffen.

Eigentlich sollt Ihr hier spielen – wie Kinder, aber dazu kommen wir noch in vielen Bereichen, dies näher

zu betrachten.

 

Nun, Du wirst geboren, wie gesagt, Deine Erinnerung wird gelöscht, und alles, was Du Dir vorgenommen hast, und auf Deinem Weg sind bestimmt wie gesagt, der Ort, die Eltern, wem Du begegnen wirst, auch Zeitenräume sind festgelegt.

Aber alles andere, alles andere ist NICHT festgelegt. Jeden Tag, wenn Du aufwachst, früh, oder wann auch immer, entscheidest DU den Weg, wie Du ihn gehst, das "wie", das "wie" ist KEIN Schicksal, Das "wie" ist eine freie Entscheidung, die Euch Menschen mitgegeben worden ist, denn was wäre das für eine Schöpfung, was wäre das für ein Gott, Ihr Menschenkinder, der Euch beschränken würde, der Euch Schranken gibt, der Euch die Freiheit nimmt? Das wäre keine Entwicklung, das ist kein Spiel; das wäre dann

Kampf, das wäre Kontrolle.

 

Aber: Gott ist Freiheit. Gott ist Liebe. Gott ist für Euch da, in jeglicher Art und Form, wenn Ihr um Ihn bittet, aber er läßt Euch gehen, und er hat Euch mitgegeben, die Freiheit, selbst zu entscheiden, wie Ihr spielen wollt, auf Eurem Spielfeld.

Seid Ihr auf dem Feld des Spieles, seid Ihr frei, und entscheided, wie gehen ich mit meinen Eltern um, wie lerne ich, wie verhalte ich mich in der Liebe? Wie verhalte ich mich mit meinen Mitmenschen? Wie werde ich ich ernähren? Wie werde ich sein in jeglicher Form? Werde ich mich für das Schöne, Leichte entscheiden, oder entscheide ich mich heute wieder für das Schwere, Ängstliche – das entscheided Ihr

auf diesem Feld.

 

Und Ihr erschafft durch das "wie", durch die Entscheidung, Eure innersten Gedanken, Euren täglichen Ablauf, wie. Wie gesagt, alles andere wie gesagt, ist Schicksal, Menschen, denen Du begegnest, wie bist Du zu ihnen, wenn Du ihnen begegnest? Wie bist Du in Deiner Beziehung? Wie bist Du in Deiner Arbeit?

Das "wie" ist das Geheimnis Eures Lebens, daß Ihr aufwacht, und Euch sagt: Ich bin ein bewußtes Seelen- Menschenkind auf Erden. Ich mache mir bewußt, daß ich hier geboren bin, und habe die Möglichkeit, die Chance, ein wunderbare Leben zu führen, mit allen, allenTiefen, die ich durchgehen kann, und

Höhen.

Es liegt an mir, wie ich leben will, und wenn Ihr das so seht, wenn Ihr das so lebt, bewußt Euch zu werden, daß Ihr auf einem Spielfeld seid, und das Ihr entscheiden könnt, ob Ihr kämpfen wollt, oder tanzen, liegt in Eurer eigenen ermessenen Chance.

 

Kampf ist nie gedacht, Kampf wird aus WAS erschaffen? Aus Angst. Wer Angst hat, kämpft. Wer keine Angst hat, steht im sicheren Feld, und vertraut auf das Gute, auf das Beste, auf das Schöne. Er hat kein Verlangen, zu kämpfen, weil er in sich gefestigt ist, und dem Leben vertraut, weil er sich selbst liebt, weil er ALLES um sich liebt, hat er kein Verlangen zu kämpfen.

Angst erschafft Kampf. Angst ist das, was Euch in jeglicher Form schwächt, es schwächt Euch in jeder Art und Weise; es macht Euch zu gierigen Menschen; es macht Euch zu Menschen, die töten; es macht Euch zu Menschen, die hassen; es macht Euch zu Menschen, die kontrollieren, es macht Euch zu Menschen, die gierig sind. Angst habt Ihr.

Menschen, die keine Angst haben, sind grosszügig, sie geben, ohne es wieder zurück zu verlangen. Menschen, die geben, verlangen nicht zurück, denn sie wissen: Da ich gebe, vertraue ich dem Gesetz, es kommt zurück, das, was ich gebe.

 

Alles kommt zurück, das ist das Gesetz des Universums. Es kommt zurück Deine Angst, es kommen zurück Deine Hassgefühle, es kommt aber auch zurück, wenn Du gibst, wenn Du liebst, wenn Du fröhlich bist, wenn Du, wenn Du leicht bist, kommt es wie ein Bumerang zurück- warum?

Weil es das Gesetz ist – des Universums. Es ist die Schleife, es ist die liegende Acht; sie kehrt immer zurück zu ihrem Ursprung, zu ihrem Erschaffer. IHR seid Erschaffer; Ihr schafft, täglich, und es kommt, daß, was Ihr erschafft, erschafft IHR.

Liebe – so seid Ihr gebettet in Liebe. Schafft Ihr Lust, so wird die Lust Euch betten. Schafft Ihr Leichtigkeit, Fröhlichkeit, so wird es das betten.

 

Also, wisset: Wie gesagt, Ihr seid Schöpfer, und Ihr müßt es nur bewußt Euch machen. Alles ist sonst, wenn Ihr es in Eurem Bewusstsein nicht erscheint, daß Ihr es seid, seid Ihr nur in Illusionen, verfangen in der Scheinwelt

Seid gegrüßt.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.