PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
  • Summer Sale - 25% Rabatt
  • schnell sein, dabei sein!
Angebote in:
Angebote noch:
Kunstvolle Handarbeit
30 Tage Rückgaberecht
Persönliche Beratung 09366 / 9823540

Der Cloudbuster und sein Nachfolger der Chembuster - Apparaturen zur Veränderung der atmosphärischen Bedingungen

Der österreichische Psychiater Wilhelm Reich (1897-1957) entdeckte im Jahre 1939 bei seinen Laborexperimenten eine bisher unbekannte Energieform, der er den Namen "Orgon" verlieh. Reich nahm an, mit dieser Orgon-Energie die fundamentale Lebensenergie gefunden zu haben. In Folge versuchte er diese Energie gezielt zu konzentrieren, da er dieser heilende Eigenschaften zusprach. Dies führte zu Reichs Entwicklung des Organakkumulators, der später von Don Croft zum Orgonit Orgon-Generator weiterentwickelt wurde. Als die USA während des Korea-Krieges den Einsatz von Atombomben erwogen, bewog dies Wilhelm Reich dazu herauszufinden, ob sich mit Hilfe der Orgonenergie Radioaktivität neutralisieren lasse. Dies führte den Forscher im Jahre 1951 zu seinem "Oranur-Experiment", bei dem es zum unerwarteten Tod von Versuchsmäusen und zur ernsthaften Erkrankung mehrerer Mitarbeiter kam. Reich interpretierte den Vorfall dahingehend, dass die Radioaktivität die normalerweise heilsame Orgonenergie in "tödliche Orgonenergie" oder DOR ("Deadly Orgon Radiation") umgewandelt habe. Zur Heilung der mit DOR kontaminierten Personen entwickelte Reich den "DOR-Buster", ein mit Wasser verbundenen Röhrensystems um die DOR-Energie "abzuziehen". Später entwickelte Reich dieses Gerät weiter zum "Cloudbuster", einer Apparatur um DOR aus der Atmosphäre abzuziehen. Die DOR zeigte sich Reich zufolge in seinem damaligen Wohnort in Maine anhand eines trüben und als lähmend empfundenen Grauschleiers in der Luft. Mit Hilfe einer Apparatur aus parallelen Metallröhren, die an ihren Enden an in Wasser getauchte Schläuche angeschlossen waren, gelang es Reich diese DOR-Wolken aufzulösen, weshalb er das gerät "Cloudbuster" ("Wolkenzerstörer") nannte.

Später setzte Reich das gleiche Gerät ebenfalls dafür ein Orgonenergie einzufangen und gezielt Wolken zu bilden und sogar abregnen zu lassen. Alle diese Formen Wetterbeeinflussung mit dem Cloudbuster fasste Reich schließlich unter dem Begriff des "Cloudbusting" zusammen. Später hat der Amerikaner Don Croft, der zuvor bereits den Orgon-Akkumulator zum Orgon-Generator weiterentwickelt hatte, Reichs Cloudbuster zum Chembuster weiterentwickelt. Wie beim Orgon-Generator besteht die Basis des Chembusters aus Orgonit - ein Verbundmaterial aus Epoxid- oder Polyesterharz, in das zahlreiche Metallsplitter eingelagert , das Orgon-Energie nicht nur einfangen, sondern auch verstärken kann. Ebenfalls wie beim Orgon-Generator wird die auf diese Weise generierte Orgon-Energie beim Chembuster mit Hilfe von Bergkristallen gebündelt und gerichtet abgegeben. Beim Chembuster befinden sich die Kristalle in von Kupferdraht umwickelter Form innerhalb von langen Kupferröhren, die wiederum von einer längeren Kupferspirale umwickelt sind. Der Chembuster ist Don Croft zufolge im Gegensatz zu Reichs Cloudbuster in der Lage selbst Orgon zu erzeugen und zudem negative Orgon-Energie (DOR) einzufangen, umzuwandeln und als positive Orgonenergie (POR) abzugeben.

Den Hintergrund zu Don Crofts Entwicklung des Chembusters bildete das verstärkte Auftreten von "Chemtrails". Der Begriff Chemtrails bezeichnet auf unnatürliche Weise entstandene und nicht auf kondensierte Abgase von Luftfahrzeugen zurückzuführende streifenförmige Spuren am sichtbaren Himmel. Während Reichs Cloudbusterlediglich negative DOR-Energie aus der Atmosphäre abziehen kann, ist ein Chembuster laut Don Croft dazu in der Lage die Atmosphäre mit positiver Orgon-Energie (POR) aufzuladen - und dies bei einer erheblich größeren Reichweite. So können Croft zufolge sogar die atmosphärischen Schichten erreicht werden, in denen sich die Chemtrails bilden und jene erfolgreich aufgelöst werden. Chembusters sollen es ermöglichen selbst sehr starke DOR-Felder aufzulösen, indem deren potentiell tödliche Strahlung in positive Lebensenergie umgewandelt wird. Hierbei werden die Chembuster laut Croft immer dann aktiv, wenn an einem Ort ein Ungleichgewicht des Orgons herrscht.

Eine aktuelle Weiterentwicklung von aus Reichs Cloudbuster hervorgegangenen Chembuster von Don Croft stellt die Akasha-Säule dar. Diese besteht aus einem Orgonit-Sockel, in den sieben lange Kupferrohre eingelassen werden, auf deren oberes Ende eine Cheopspyramide aufgesetzt ist. Diese Edelvariante des Chembusters hat einen 20 kg schweren Orgonitsockel, der aus einem Gemisch von hochwertigen Epoxidharz, Edelsteinen und Metallen besteht. Zudem sind in diesen Sockel Spiralen, sowie spezielle Mandalas und Symbole eingearbeitet, welche weitere energetische Prozesse aktivieren und verstärken sollen. Der Mittelteil wird von einem zentralen und sechs hexagonal um diesen angeordneten 1,65 m langen Kupferrohren gebildet, deren oberes Ende in den Himmel ragt. Zum Schutz vor Oxidation sind die Rohre ebenfalls mit Epoxidharz ummantelt. Darüber hinaus ist das zentrale Kupferrohr komplett mit Bergkristallen gefüllt. An seinem oberen Ende schließt dieses Kupferrohr an die Cheopspyramide an. Die Akasha-Säule soll ein Kraftfeld erschaffen, das die Energie zwischen Himmel und Erde in ein harmonisches Gleichgewicht bringt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Neue Technik

    Hallo: Ihr habt da schöne und sicher auch gute Produkte, ich wollte auch einen Chembuster Bauen leider wurde mir das zu teuer und habe es damals abgebrochen. Jetzt bin ich mit der Neuen Keshe Plasma Technologie in Kontakt gekommen und habe sofort damit angefangen. Ich weiss nicht ob Ihr das kennt aber ich glaube das diese Technik besonders dieses GANS mit dem CO2 eine neue viel bessere Generation von Chembuster hervorbringen würde. Ich wollte Sie einmal darauf aufmerksam machen weil da Tausende Weltweit daran mit Entwickeln und dass das wie ich Glaube die Welt in ein neues Zeitalter führen wird. Mit freundlichen Grüssen R. Achermann

  • Orgone.org

    What is the diameter of the copper pipe that you have used?
    I am interested in the spiral arangement of the copper pipes. I think that this is not a good idea. Croft never spiralled his pipes, and hyou shouldn't either for tha sake of the orgone energy, despite the gross liberties you have taken with the original design of this device. You are going to create more problems than you solve.

  • überraschend gut

    Super Sache, man muss aber bedenken dass die Verwendung dieses Gerätes unter umständen die Arbeitslosigkeit vieler Chemtrail-Piloten mit sich bringen würde und ich weiß nicht op ich das so unterstützen kann...
    MFG Klaus

Passende Artikel
-18
Akasha Säule® Akasha Säule®
3.750,00 € 4.550,00 € *