PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
  • Kaufe 3, zahle nur 2!
  • Schnell sein, dabei sein!
Angebote in:
Angebote noch:

Nur bei Artikel gleicher Kategorie möglich!

Kunstvolle Handarbeit
30 Tage Rückgaberecht
Persönliche Beratung 09366 / 9823540

Die Bedeutung der Mutter in der Familie

Schon seit jeher ist die Mutter die Kraft, die es benötigt, Nachkömmlinge groß zu ziehen. In der Tierwelt würde ein Junges ohne seine Mutter nur wenige Tage überleben können. Die Mutter hat eine ganz besondere Rolle in ihrer Familie und prägt auch zur spirituellen Prägung ihrer Umwelt bei. Doch wie werden Kinder und Ehemann genau beeinflusst?


Bedingungslose Liebe vom ersten Moment
Viele Kinder sind ihren Eltern auf irgendeine weise sehr dankbar. Wofür eigentlich? Dass wir auf der Welt sind, ist etwas, worum niemand gebeten hat. Diese Entscheidung treffen Eltern meist völlig uneigennützig. Sie möchten sich selbst etwas Gutes tun oder spüren, dass ein Leben ohne Kinder nicht erfüllend erscheint. Aus spiritueller Sicht neigen Kinder jedoch eher dazu, ihrer Mutter Dankbarkeit zu zollen, denn sie spüren, sie habe sich mehr aufgeopfert und an vielen Stellen mitgewirkt. Was die Mutter jedoch von ihren Kinder nicht erwartet, ist exakt diese Dankbarkeit. Sie spürt bedingungslose Liebe, für die Mutter ist es selbstverständlich sich aufzuopfern (denn sie empfindet es noch nicht einmal so) und sie möchte kein "Danke" hören. Diese Form der Liebe, die auf keinerlei Gegenliebe hofft und der kein Tun und Handeln im weg stehen könnte, ist einzigartig auf der Welt. Sie beginnt bereits dann, wenn das Kind noch nicht geboren und sich im mütterlichen Leib befindet. Diese Zwangseinheit führt dazu, dass sich jedes Baby bereits direkt nach der Geburt zurück sehnt nach seiner Mutter und sich auf ihrem Bauch und ihrer Brust sofort beruhigt. 

Ruhe und Gelassenheit? Eine Sache des Charakters
Aus spiritueller Sicht ist eine Mutter kein heiliger Mensch. Eine Mutter kann wütend, traurig, schwach, stark, müde und ausgelaugt sein. Sie ist verletzlich. In ihrer Funktion beeinflusst sie ihren Ehemann auch abhängig davon, in welcher Lebenslage sie sich gerade befindet. Wirkt sie stark und verlässlich, verlassen sich Mann und Kinder auch gerne auf sie. Sie wirkt meist in sich ruhend und organisiert und sie hält die Familie zusammen. Dennoch ist ihr Einfluss stark von ihrem Charakter geprägt. Erleben Kinder eine Mutter im Gleichmut (den diese sich beispielsweise durch Meditation erarbeitet hat), können sie davon nur profitieren. Die Mutter lebt ihrem direkten Umfeld ihre Ansichten sehr intensiv vor. Eine tolerante Mutter, die ihrer Familie Mitgefühl entgegen bringt, wird kaum Kinder groß ziehen, die sich später einmal intolerant und egoistisch verhalten. Sie haben die Spiritualität ihrer Mutter zwangsläufig geerbt, weil sie ihnen mit auf den Weg gegeben wurde. Und so gestaltet die Frau der Familie meist das gesamte Leben unbewusst in eine Richtung, der alle folgen. Auch die Religion der Mutter entscheidet über ihre spirituelle Rolle und darüber, wie sie von ihrem Mann und ihren Kinder wahrgenommen wird. Je stärker die spirituelle Prägung einer Mutter ist, desto wahrscheinlich ist es, dass sie Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt und diese direkt überträgt. Ihr Geist entscheidet fast immer darüber, wie sich das Zusammenleben gestaltet und teilt automatisch auch jedem zugehörigen Familienmitglied eine bestimmte Rolle zu.

Tags: Mutter, Muttertag
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel